zur Person .: Simone Förster-Schüring .:

Keine Termine / Keine Behandlung

Dies ist eine reine Info-Plattform über Haltung, Fütterung und weitere Erfahrungen rund um "naturheilkundliche Ideenansätze" für gesunde Pferde und Hunde.

Simone Förster-Schüring

Portrait-Foto Simone Förster-Schüring

1966 - im Jahr des Feuer-Pferdes (Chinesisches Horoskop) geboren
Diplom Finanzwirtin

 

* Zu den Heilmethoden und einzelnen Begriffen beachten Sie bitte die » Infos zu naturheilkundlichen Heilmethoden und deren Erläuterungen auf dieser Webseite!

.: Studien: Stoffwechsel-Störungen
ab 2013
Studien-Tätigkeiten zum Thema Stoffwechsel-Störungen bei Pferden: u.a. auch Muskel-Stoffwechsel-Störungen wie PSSM

.: Fütterung

2011 stand fast ganzjährig unter dem Motto: Fortbildung und Erforschung von Fütterungsfragen:
Aminosäuren, Spurenelemente und Mengenelemente: Was wird wirklich gebraucht, woran sind Mängel diagnostizierbar und wie kann bei Pferd und Hund z.B. bei chronischen Erkrankungen unterstützt werden?
Was ist sinnvoll und was ist zu viel des Guten?

.: Traditionelle Chinesische Akupunktur

2012 Fortbildung
im Bereich: begleitende Krebs- / Tumor-Therapie
u.a. Are Thoresen: Akupunktur in der Krebstherapie

2011
Fortbildung um Umfeld von Sinologen: Übersetzer und Übersetzungen ursprünglicher Texte der Klassischen Chinesischen Medizin kennenlernen: In der Fachliteratur werden Übersetzungsfehler naturgemäß über Jahrzehnte weitergereicht. Um Fragen zu klären, muss man häufig zu den ursprünglichen Texten zurück. Da mir jegliche asiatische/chinesische Sprachkenntnis hierzu fehlt, versuche ich mir "passende Dolmetscher" zu suchen.

2007
Fortbildung Schmerztherapie / Balance Method
nach Dr. Richard Tan (Akupunkteur aus den USA)

2003 - 2004
Fortbildung Veterinär-Akupunktur (Tierakupunktur)
Traditionelle Chinesische Medizin bei
Dr. med. vet. Jean-Yves Guray
und Dr. med. vet. Brigitte Traenckner
(2003 hatte Dr. Guray die Kurse in Zusammenarbeit mit der August-Brodde-Schule Wuppertal angeboten)

2001 - 2003
vom VfT anerkannte 2-jährige Fortbildung
TCM-Akupunktur bei Frau M. Flege incl. Prüfung
(Tierärztliche Klinik für Pferde, Lüsche)

.: Tierhomöopathie

2009
intensive Fortbildung im Bereich Behandlung chronischer Erkrankungen
(u.a. auch begleitende Behandlungen bei Tumor-Erkrankungen)

2006 - 2008
intensive Fortbildung im Bereich Miasmen-Theorie
(Ein Gedankenmodell im Rahmen der Homöopathie bei der Behandlung von sogenannten chronischen Erkrankungen)

seit 2004
Therapie-Schwerpunkte u.a. (Muskel-)Stoffwechselerkrankungen beim Pferd: PSSM, EMS, RER, Cushing, Hufrehe

1996 - 1998
Studium der Tierhomöopathie bei der ATN (Akademie für Tiernaturheilkunde) in der Schweiz. ATN-Prüfung (18.04.1998) Tierhomöopathie mit der Spezialisierung Hund und Pferd.

seit 1988
beschäftige ich mit der Homöopathie - zunächst im Selbststudium, kleinere Vorträge bis immer mehr Seminare folgten .....

.: Tierpsychologie/Ethologie

1996 - 1997
Studium der Tierpsychologie bei der ATN (Akademie für Tiernaturheilkunde) in der Schweiz. ATN-Prüfung (30.08.1997) Tierpsychologie mit der Spezialisierung Hund und Pferd.

Durch das Studium der Tierpsychologie wurden Kenntnisse in der Allgemeinen und Speziellen Ethologie vermittelt.

.: Pferde Anatomie und Physiologio und Reiten

Reiten kann Physiotherapie im Sinne einer Bewegungslehre für Pferde bedeuten.
Um die Wechselwirkungen immer besser kennen zu lernen, versuche ich mich selber immer weiter reiterlich ausbilden zu lassen bzw. um auch einen immer umfassenderen theoretischen Hintergrund zu bekommen, sind Fortbildungen im Bereich Trainingslehre bzw. der unterschiedlichen Reitweisen, Bodenarbeits-Methoden und Vorträge z.B. von Herrn Dr. Heuschmann für mich eine Selbstverständlichkeit.

Mir selber hat es der Distanzsport angetan. Mit einem meiner Pferde konnte ich 2009 auf 2 kurzen Einsteiger-Ritten in die faszinierende Distanzreit-Welt hineinschnuppern. Seitdem werden die Trainingsstrecken länger und die Erfahrungen bei Distanzritten nehmen ganz langsam und gemächlich zu. 

Zu meiner Person / meinem Umfeld

30 Jahre Pferdeerfahrung. Seit Anfang 1993 eigene Pferde.

Wo Pferde sind, da sind auch Hunde ....
und so habe ich in all den Jahren (u.a. z.B. als Jugendliche im Mülheimer Tierheim) immer wieder sehr unterschiedliche Hunde kennenlernen dürfen.


Pferd
Neben unterschiedlichen Möglichkeiten mit Pferden zu arbeiten - z.B. TTEAM-Arbeit (siehe u.a. Seminarangebot des Reit-Zentrums Reken) befasse ich mich nun seit 1995 intensiv mit Natural Horsemanship. Unterrichtet wurde ich von unterschiedlichen Trainern (mehrere Jahre wöchentlichen Unterricht und sehr viele Wochenendseminare u.a. bei Dr. Alfonso Aguilar).
Genau wie beim Reiten bedarf es auch bei der Bodenarbeit eines Trainers, der von "außen" sehen und kontrollieren kann. Bodenarbeit will wie das Reiten von uns Menschen erlernt und verfeinert werden.

Mit Hilfe der Ideen zu Natural Horsemanship (in Richtung der Lehrinhalte von Dr. Alfonso Aguilar) kann man ganz hervorragend die unterschiedlichen Lernmethoden erklärbar und nachvollziehbar umsetzen. (Leider wird der Begriff "Natural Horsemanship" mancherorts inflationär eingesetzt, so dass die Idee auch in Verruf geraten ist.)
Pferdebesitzer und Pferd bekommen eine Idee der gemeinsamen Kommunikation, die sich im Laufe der Zeit immer weiter zu unsichtbaren Hilfen verfeinert.
Ziel: Pferd und Reiter haben Spaß am gemeinsamen Umgang.

Egal wie die Methode nach der man mit dem Pferd trainiert auch heißen mag: Wichtig ist es, dass die Grundlagen der Lernpsychologie bei der Methode beachtet werden.
Wirkliches Lernen kann nur in einer positiven und ruhigen Arbeitssituation mit positiver Verstärkung funktionieren.
(Linktipp zu externen Texten von mir Lernmethoden bei Pferden)

So kann Round Pen-Arbeit unter dem identischen Name mit positiver Verstärkung eingesetzt eine gute Erfahrung für das Pferd sein, mit negativer Verstärkung sogar Stress für das Pferd bedeuten. Nicht der Name der Ausbildungsmethode oder das Zubehör sind entscheidend, sondern die Handlungen und das Verhalten des Ausbilders.

Wichtig:
Es kommt nicht auf die Hilfsmittel oder auf die Bezeichnung einer Methode an, sondern darauf, was man daraus macht.


Hund
Ausbildungen u.a. bei Eric Zimen und Günter Bloch haben mir beim Verständnis geholfen, wie sich Hunde verhalten und wie sie lernen. Gerade der Hund, der sich eng an sein menschliches Rudel anschliesst, wird häufig in unserer zivilisierten Welt unter- bzw. überfordert. Leider hat gerade der liebste Freund des Menschen durch seine Haltung, aber auch durch unzählige zweifelhafte Züchtungen, manche Erbkrankheit und Anfälligkeit für (chronische) Krankheiten mit auf seinen Lebensweg bekommen.

Gerade bei Problemen im Bewegungsapparat kann die Akupunktur zur Schmerzlinderung beitragen. (siehe » Akupunktur) Auch psychische Auffälligkeiten können ggfs. in andere Bahnen gelenkt werden bzw. die Akupunktur kann eine tierpsychologische Behandlung unterstützen.

Linktipps:
weitere Texte - u.a. auch von mir - finden Sie online
Heilmethoden bei Pferden
u.a. Akupunktur, klassische Homöopathie und Tierpsychologie

Infos zu Lernmethoden bei Pferden